• Viola

Food Guide: PHUKET

Aktualisiert: 27. Okt 2019

Über bunte Acaí-Bowls, atemberaubende Aussichten und den Mut zum Unbekannten.


"Was hast du denn da bestellt?"

"Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, aber es schmeckt super."


So oder so ähnlich lief es in unseren zwei Wochen in Thailand eigentlich so ziemlich bei jeder Art von Nahrungsaufnahme ab. Nach nur ein oder zwei Tagen stellt man schnell fest, dass die einheimische thailändische Küche weit über die Currys und Sommerollen hinausgeht, die wir in Europa aufgetischt bekommen. Während in Bangkok selbst die Straßen voll sind mit Grill-Wagen, Fast Food und verschiedensten Ketten, besticht Phuket vor allem durch riesige Food-Markets und haufenweise Obst und Fisch. Auf der Insel geht es sehr viel tropischer, ruhiger und frischer zu und besonders das Essen ist sehr viel traditioneller und "echter" als in der Metropole. Weil es so ganz ohne Vorbereitung oder Jemanden, der sich auskennt vielleicht manchmal ein bisschen schwierig ist, stelle ich euch hier meine liebsten Food-Hotspots auf Phuket vor.

Erstmal aber noch ein paar generelle Tipps vorweg:

Lasst Gerichte, die ihr Zuhause auch bekommen könnt links liegen. Klar bekommt man auch in Thailand eine gute Pizza, ein Steak oder den klassischen Cheeseburger und manchmal steht man dann vielleicht doch etwas wehmütig vor dem nächsten Pizza Hut, weil man jetzt drei Tage in Folge Curry gegessen hat. Aber glaubt mir, davon habt ihr gar nichts. Ein Land lernt man manchmal mit am Besten durch seine Küche kennen und wenn ihr euch traut, auch mal Dinge zu bestellen, die euch vollkommen fremd sind oder ein bisschen strange vorkommen, dann müsst ihr auch nicht die ganze Woche auf die bequemen und bekannten Currys zurückgreifen.;) Eine Sache, bei der man natürlich vorsichtig sein sollte ist die Schärfe. Ich habe darüber schon im letzten Beitrag etwas gesagt aber jetzt auch hier nochmal. In gut besuchten Touristen-Regionen wird man oft gefragt, wie scharf man sein Gericht haben möchte, aber vor allem in den eher einheimischen Ecken wird man doch oft Zeuge von WIRKLICHER Schärfe. Wenn da gar nichts geht, dann wird eben doch nochmal eine Portion Fried Rice bestellt.;) Was ich eigentlich sagen will, traut euch, probiert neue Dinge aus. Es lohnt sich!


Ich starte mit meinem allerliebsten Frühstück-Spot auf Phuket, dem Pure Vegan Heaven Café in Chalong. Ich bin ganz klassisch beim Abscannen der Umgebung unserer Unterkunft bei Google Maps auf das kleine Café gestossen. Für 5-6 Euro bekommt man hier super frische Bowls mit Acaí, Obst und hausgemachtem Granola, Frühstücksburritos, Pancakes und Smoothies. Auf der Lunch-Karte gibt es Salate, Currys und herzhafte Bowls. Und das alles zu Preisen, von denen man in solchen Lokalen in Europa nur träumen kann. Alles vegan und auf Wunsch auch glutenfrei. Neben dem Laden auf Phuket gibt es weitere Standorte zum Beispiel in Koh Samui, Chiang Mai oder Ko Phangan und auch in Bangkok soll ein weiteres Café in Planung sein. Schaut also unbedingt mal vorbei, solltet ihr in der Nähe sein.


https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g1389361-d11510420-Reviews-Pure_Vegan_Heaven_Phuket-Chalong_Phuket_Town_Phuket.html *


Mein nächster Tipp ist das HEAVEN. Ich habe das Restaurant selber empfohlen bekommen und wurde nicht enttäuscht. Das Lokal bzw. Hotel liegt nahe Karon Beach auf einem Berg, ein bisschen abgelegen und ist somit nur mit Roller, Mietwagen oder Taxi zu erreichen. Aber es lohnt sich! An Gerichten gibt es vor allem russisch und thailändisch, tolle Cocktails

und


Live Musik. Aber das klare Highlight ist der Ausblick. Das Hotel liegt direkt am Hang des Berges und man kann vom Tisch aus auf den Ozean und die Küste mit den Stränden sehen. Außerdem geht genau hier auch die Sonne unter und der Anblick des Sonnenuntergangs ist magisch! Eine solche Atmosphäre ist selten, vor allem beim Essen. Die Preise sind eher europäisch aber für einen so besonderen Abend meiner Meinung nach gerechtfertigt, wo doch der Rest so günstig ist im thailändischen Alltag. Kleiner Tipp: Wenn ihr könnt, reserviert ruhig ein paar Tage vorher einen Tisch. Wir waren spontan und relativ früh am Abend da und das war kein Problem, aber so könnt ihr auch sicher sein, dass ihr einen Tisch und mit etwas Glück auch einen direkt am Geländer bekommt.


https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g1215780-d6589628-Reviews-Heaven_Restaurant_Bar-Karon_Phuket.html *


Restaurant Nummer Drei stellt wahrscheinlich unsere traditionellste und spannendste Erfahrung dar. Das Mo Mu Dong Restaurant haben wir bei einem Spaziergang rund um unsere Unterkunft (Villa Vi, siehe Unterkünfte) entdeckt. Das kleine Lokal liegt ganz unscheinbar am Ende einer langen Straße, man muss also wissen wo. Englisch ist hier Mangelware, aber irgendwie schafft man es trotzdem sich zu verständigen. Man sitzt in kleinen Häuschen auf Stelzen und um einen herum befindet sich eine kleine dschungelartige Teichanlage. Die Gäste sitzen auf dem Boden und die Atmosphäre ist sehr besonders. Die Karte stellt eine kleine Herausforderung dar, aber wenn man sich ein bisschen an den Bildern orientiert und sich darauf einlässt wird man mit unbekannten, aber super interessanten und leckeren Geschmackseindrücken belohnt. Die Portionen sind groß, die Preise minimal. Insgesamt eine tolle Erfahrung!


https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g1215781-d14961516-Reviews-Mor_Mu_Dong_Restaurant-Phuket_Town_Phuket.html *


Auf den nächsten Spot sind wir bei einem Bummel durch Phuket Old Town gestoßen. Die bunten Straßen in der Altstadt sind voll mit kleinen süßen Cafés und Handwerkslädchen. Besonders angetan hat es uns aber das The Tent. in dem kleinen Laden stehen Tipis mit Kissen und an den Wänden hängen bunte Traumfänger. Auch hier bekommt man eine Menge leckere frische Smoothies, Bowls und das wohl beste French Toast!


https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g1215781-d11810229-Reviews-The_Tent-Phuket_Town_Phuket.html *


Last but not least: das Tunk-Ka Café in Phuket Stadt. Das Restaurant liegt neben einem Aussichtspunkt auf dem Rang Hill und man hat auch hier einen tollen Ausblick auf die Insel. Die Speisekarte ist riesig mit einer großen Auswahl an klassischen thailändischen Gerichten und die Bedienung freundlich. Die Terrassen sind gesäumt von Bäumen und Lichterketten. Definitiv ein kleiner Geheimtipp, denn hier bekommt man super günstig alle Klassiker wie Papaya-Salat, Morning Glory oder Pad Thai. Für Fischliebhaber gibt es sehr viel Fisch und vor allem Meeresfrüchte.


https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g1215781-d2218722-Reviews-Tunk_Ka_Cafe-Phuket_Town_Phuket.html *


Schlussendlich empfehle ich euch auch die Night-Markets auf Phuket. Neben Souvenirs und Klamotten bekommt man hier Essen bis man umfällt, kann an jeder Ecke neue Dinge probieren und frische Smoothies trinken. So einen Markt muss jeder zumindest einmal besucht haben, denn klassischer und traditioneller kann man in Thailand wohl kaum irgendwo essen!


*unbezahlte Werbung

Ich bekomme keine Provision oder Ähnliches, es handelt sich lediglich um meine eigenen Rezensionen.

10 Ansichten

© 2020 I Alle Rechte vorbehalten - Viola@blueplanet