Willkommen in Soma Bay!

Über den weltbesten Milchreis, Kamele und ein kleines Stück Deutschland in der ägyptischen Wüste.

27/02/2018

Langsam öffne ich meine Augen. Es ist elf Uhr am Morgen im Robinson Club Soma Bay. In der letzten Nacht musste ich nach kurzer Verwirrung feststellen, dass im Club nochmal ein Zeitunterschied von einer Stunde zur ägyptischen Zeit herrscht (es hat wohl etwas mit dem Sonnenauf- und Untergang zu tun, um das Beste für die Gäste rauszuholen). Aufgeregt springe ich aus dem Bett (Ich habe geschlafen, wie eine Prinzessin) und reiße die Vorhänge auf. Die Aussicht beim Betreten meines Balkons verschlägt mir den Atem. Es ist wunderschön. Bei meiner Ankunft in der letzten Nacht konnte ich mir lediglich vorstellen, wie es aussieht, aber jetzt wird mir bewusst, ich bin wortwörtlich im Paradies gestrandet. Ich sehe das Rote Meer mit Seglern und Surfern und direkt davor endlose Sandstrände, Palmen und Kakteen. Das Wetter ist traumhaft, die Sicht klar und die Temperatur angenehm warm.

Take vacations. Go as many places as you can. You can always make money, you can´t always make memories.

Nach einer grundlegenden Organisation meiner Klamotten in meinem Zimmer, entscheide ich mich für eine Erkundung des Hotelgeländes. Für das Frühstück ist es aufgrund meines langen Schönheitsschlafes zu spät, aber stattdessen werde ich einfach direkt später zum Mittagessen übergehen und dort auch meine Freundin in ihrer Mittagspause treffen. Mein erster Weg führt mich natürlich an den Strand. Sofort ziehe ich meine Schuhe aus und spüre den warmen Sand zwischen meinen Zehen. Ich halte mein Gesicht in die Sonne. Das ist so viel besser als diese verregnete Kälte in Deutschland, die ich in den letzten Wochen so satt hatte. Das Meer ist ruhig, es prallen keine Wellen auf den Sand. Das Wasser ist kristallklar und ich erkenne vom Strand aus sogar einige Fische und Korallen. Es ist wundervoll und noch viel schöner als ich es erwartet hatte.

Nach einem kurzen Spaziergang am Wasser, erkunde ich den Rest des Hotels. Es dauert eine gute Stunde, bis ich einen groben Überblick über die Lage des Pools, der Restaurants, Bar, Shops und Theater habe und trotzdem habe ich das Gefühl, mich doch ein bisschen verlaufen zu haben. Während meiner Tour fällt mir auf, dass die meisten der Gäste Deutsche sind. Eigentlich sogar fast alle. Wie verrückt ist es, dass man sich fünf oder sechs Stunden in ein Flugzeug setzt, in einem vollkommen anderen Land aussteigt und dann zwischen seinen eigenen Landsleuten wieder aufwacht? In den nächsten Tagen werde ich aber feststellen, dass es sehr viel Spaß macht, jeden Tag mit anderen Menschen Abend zu essen, die alle tolle Geschichten zu erzählen haben. Im Robinson Club ist es eine Art unausgesprochene Regel, dass man sich duzt, vollkommen egal, ob Erwachsene oder Kinder, ob ältere Menschen oder Mitarbeiter. Es gefällt mir, denn es schafft eine wahnsinnig entspannt lockere und freundschaftliche Atmosphäre.


Das Essen im Club ist großartig, wahrscheinlich das beste, das ich bis jetzt in den Hotels dieser Welt genießen durfte. Man kann buchstäblich rund um die Uhr essen, denn neben Frühstück, Mittag und Dinner gibt es auch Kaffee und Kuchen und jeden Abend einen Mitternachtssnack. Es ist also halb so wild, wenn man mal eine Mahlzeit verpasst oder auslässt.;) Meine Erfahrung zeigt mir, dass man eh nicht alles von den Buffets mitnehmen kann, ohne wie ein Stein im Ozean unterzugehen. Mein Favorit ist definitiv der Kokos-Milchreis beim Frühstücksbüffet mit frischem Obst und Granatapfelkernen, himmlisch!


Die nächsten zwei Tage verbringe ich am Strand oder am Pool und genieße die Sonne und die Ruhe. Während ich so daliege, beobachte ich die beiden hoteleigenen Kamele Charles und Camilla. Es ist ein Klischee, aber ich liebe es.


Hier die Website des Hotels:

https://www.robinson.com/de/de/cluburlaub/aegypten/soma-bay/detailseite/?0=&utm_campaign=%255BDE%255D%2520%255BSearch%255D%2520BRAND%2520%252B%2520Club&utm_content=Robinson%2520%252B%2520Club%253A%2520EGY_Soma%2520Bay_%255Bexact%255D&utm_medium=cpc&utm_source=bing&utm_term=robinson%2520club%2520soma%2520bay *


* unbezahlte Werbung

Ich bekomme hierfür keine Provisionen oder Ähnliches, es handelt sich lediglich um meine persönliche Rezension.

viola@blueplanet auf Instagram:

© 2020 I Alle Rechte vorbehalten - viola@blueplanet